Hehner Liedgut

Über den Ort Hehn wurde schon in früher Zeit viel geschrieben und viel geredet. So entstand auch im Jahre 1930 vom Hehner Lehrer Werner Ophey ein Lied über das Dorf, die Landschaft und die Menschen.

Weiterlesen...

Die Sommerwirtschaft "Zur Rennbahn"

Eine heimatgeschichtliche Erzählung von Johann Paasen

Quelle: Abdruck mit freundlicher Genehmigung des "Rheindahlen Almanach '96"

Rennbahnweg heißt heute eine kleine Wohnstraße in Heiligenpesch-Hehn, über Heiligenpesch oder Wolfsittard erreichbar und beidseitig nach wenig mehr als hundert Metern begrenzt: das östliche Ende mündet in die Landwehr Richtung Hardter Wald, westlich geht der Rennbahnweg am Ende des Friedhofes Hehn in einen Feldweg über, der am Zaun des Militätrgeländes endet. Auf einem Stadtplan kann man erkennen, daß die Straße Rennbahnweg ein Stück ehemalige Landwehr ist, die aus dem Hardter Wald kommend quer durch das heutige Militärgelände führte, die Landstraße nach Rheindahlen in Höhe des heutigen Pfingsgraben kreuzte und vom Pfingsgraben, gleichfalls ehemalige Landwehr, an den noch heute sichtbaren Teil der südlichen Landwehr anschloß.
In der Zeit, in die uns Johann Paasens "Erinnerung an unsere alte Heimat Hehn" führt, war die heute durch das Militärgelände unterbrochene, Jahrhunderte alte Verbindung, die hoffentlich als Landwehr wiederhergestellt wird, noch vorhanden.
Johann Paasen zeichnete die folgenden "Erinnerungen" an das elterliche Ausflugslokal "Rennbahn" als 83-jähriger im Jahre 1987 in Köln auf. Paasens Aufzeichnungen und Bilder gelangten zum Stadtarchiv Mönchengladbach, das sie dankenswerterweise dem ALMANACH zur Verfügung stellt.)

Weiterlesen...

Der Hehner Kreuzweg

Seit 1983 pilgern jährlich hunderte von Bruderschaftlern des Bezirksverbandes Mönchengladbach-Rheydt-Korschenbroich im Rahmen der Wallfahrt zum Marienheiligtum nach Hehn.
1989 fand die siebte Hehn-Pilgerung unter dem Motto "Kreuzwege in Not" statt. In diesem Jahr deshalb, weil die Pfarre Hehn seit Anfang des Jahres 1989 mit einer weiteren Attraktion aufwarten kann. Für den Bruderrat des Bezirksvorstandes bot sich nämlich unser Wallfahrtsort geradezu an, hier einen 15 Stationen umfassenden Kreuzweg zu installieren.

Weiterlesen...

Maler Hans Gustav Mäurer

Hans Gustav Mäurer ist ein über die Stadtgrenzen bekannter Maler.
Auf dem 150jährigen Jubiläum der Pfarrgemeinde Hehn gab es eine kleine Ausstellung seiner Bilder. Wir haben hier eine paar Informationen zusammengestellt.

Weiterlesen...

150 Jahre Pfarre St. Mariae Heimsuchung - Grußworte

Zum Geleit

Feiert ein Mensch seinen Geburtstag, ist dies für ihn hoffentlich auch ein Tag des Innehaltens, um dabei dankbar zurück zu blicken, sein Fest zu genießen und vielleicht auch Pläne für Morgen zu schmieden.
Feiert eine Pfarrgemeinde ein Jubiläum, ist dies ähnlich: Rückblick, Gegenwart und Ausblick stehen an.
Die Ihnen vorliegende Festschrift beinhaltet viele Momente zur Erinnerung. Sie ergänzt die Geschichte, seit letztmals eine Chronik veröffentlicht wurde. Diese nun ergänzte Zeit ist für uns in der katholischen Kirche die Zeit, in der wir das Konzil und die Synode in unsere Pfarrgemeinden geholt haben.

Weiterlesen...

Die Städtische Hardterwald-Klinik

Die Städtische Hardterwald-Klinik liegt am Südostrand des Harter Waldes, am Ortseingang Hehn, in einem weitläufigen, parkartigen Gelände mit altem Baumbestand.
Zur Anlage gehören - neben dem Klinik-Hauptgebäude und dem benachbarten Verwaltungsgebäude - das ehemalige Kutscherhaus und die Villa Louise nahe der von Hardt nach Hehn führenden Straße sowie die Kaiserhalle, die Waldschule und der Ökonomiehof.

Weiterlesen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.